SPD Polch

14.05.2019 in Kommunales

Attraktives Wohnen für junge Familien

 
Baulücke in Polch

Polch soll familienfreundlich und attraktiv für junge Familien bleiben. Der Zuzug junger Familien ist das bevorzugte Ziel der SPD und wird von uns entsprechend gefördert. Dabei werden wir mit der Landwirtschaft einen Kompromiss finden, um neues Bauland ausweisen zu können, und unser Augenmerk auf die vielen Baulücken innerhalb der Stadt legen. Ein Leerstandsmanagement für Polch wurde bereits vor Jahren ins Leben gerufen, jedoch sind die Erfolge des Stadtbürgermeisters hier äußerst bescheiden. Wir werden dieses wieder aufgreifen und im Rahmen von Sanierungsmaßnahmen städtebauliche Defizite beseitigen. Hierzu gehört auch ein schnelles Internet, um dem Wunsch vieler Beschäftigter nach einem Homeoffice im gesamten Stadtgebiet Rechnung zu tragen.

 

 

 
 

14.05.2019 in Allgemein

HGZ gratuliert zu 100 Jahre Arbeiterwohlfahrt

 
v.r.n.l. Michael Walo, Vorsitzender AWO Polch und Stadtratkandidat der SPD Polch, Monika Hesse und HGZ

Unser Bürgermeisterkandidat Hans-Georg Ziesemer zu Gast bei der 100 Jahr-Feier der AWO. Auschrichter war der AWO Ortsverein Polch.

 
 

10.05.2019 in Anträge und Anfragen

Ausbau der August-Horch-Straße in Polch

 

Auf Antrag der SPD wurde bei der Planung der August-Horch-Straße ein kombinierter Rad- und Fußweg integriert. Mit dieser Maßnahme wird auch in diesem Bereich eine Verbesserung der Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer erreicht und außerdem eine weitere umweltgerechte Maßnahme in der Stadt Polch umgesetzt.

 
 

10.05.2019 in Pressemitteilung von SPD Mayen-Koblenz

SPD: „Kindertagespflege ist Stütze der Kommunen!“

 

Landkreis muss für engagierte Tagesmütter und -väter attraktive Rahmenbedingungen schaffen

 

Mitglieder des SPD-Kreisverbandes und der SPD-Kreistagsfraktion Mayen-Koblenz trafen sich am 8. Mai mit der qualifizierten Tagesmutter Jutta Neideck in ihrer Mendiger Kindertagespflegestelle „Löwenzahn“ zu einem gemeinsamen Austausch über die vor Ort geleistete Arbeit. Auch ein qualifizierter Tagesvater aus Mayen, Freddy Krüger, nahm an dem gemeinsamen Treffen teil.

 
 

09.05.2019 in Pressemitteilung von SPD Mayen-Koblenz

Mayen-Koblenzer Sozialdemokratinnen laden ein!

 

Die AsF-MYK (Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen des Kreises Mayen-Koblenz) lädt am Samstag, den 18.05.2019 von 16 bis 18 Uhr ins Parkhotel Andernach zur Diskussionsrunde „Frauen für Frauen – Deine Stimme zählt!“ ein. Nutzen Sie die Möglichkeit mit den Kreistagskandidatinnen der SPD Mayen-Koblenz ins Gespräch zu kommen. Außerdem wird die Landesvorsitzende der AsF-RLP, Anke Scheider, als Gastrednerin einen Vortrag zur Europawahl und deren Wichtigkeit für Frauen halten. Alle interessierten Frauen sind herzlich eingeladen.

 
 

07.05.2019 in Stadtverband

SPD AG 60 plus in Polch

 

SPD AG 60 plus, die Arbeitsgemeinschaft der Polcher SPD Senioren besteht, ebenso wie die des Kreises, seit 15 Jahren. Sie wurde 2004 als Kreisverband SPD AG 60plus Mayen Koblenz gegründet. Der Vorstand trifft sich vier bis fünfmal im Jahr, dabei bemühen wir uns die Sitzungen in verschiedenen Kommunen im Kreis abzuhalten. Seit Beginn waren immer mehrere Polcher Genossinnen und Genossen vertreten.

Hier in Polch haben wir z.B. Andrea Nahles, Marc Ruland, Norbert Neuser, Henrik Hering, Günter Schnitzler Sabine Bätzing-Lichtenthäler und Max Mumm zu Gast gehabt. Wir haben Probleme angesprochen, die nicht nur die Alten betreffen. Einige seien hier genannt. Kein sicherer Übergang im Bereich Sparkasse und Maifelder Hof, unzumutbare Behinderungen der Fußgänger durch fehlende und zu schmale Bürgersteige, zu teurer und unzulänglicher öffentlicher Nahverkehr. Wir haben über die Zweiklassenmedizin besonders mit Andrea und Sabine diskutiert, und einen humaneren Umgang mit den Flüchtlingen gefordert.

Im Kreisvorstand haben wir den Landesvorstand bei seinem Antrag einer grundsätzlichen Wende in der Rentenpolitik unterstützt. Wir wollen, dass die Finanzierung der Rente über eine breite Basis abgesichert wird. Nicht nur die Tarifpartner sollen die Rente finanzieren. Alle Einkommen, unabhängig von der Höhe, von Angestellten, Beamten, Freiberuflern, Gewerbetreibenden sollen zur Finanzierung der Rente beitragen, ebenso wie Zinsen und Dividenden. Eine Rentenregelung, ähnlich wie sie in Österreich und der Schweiz seit langem praktiziert wird. Dieser Antrag ist von der Parteispitze leider nicht weiterverfolgt worden. Es waren in den fast 15 Jahren interessante und bereichernde Informationen und Diskussionen. Wir freuen uns auf die nächsten Jahre und den regen politischen Austausch mit allen Bürgerinnen und Bürger.

Dieter Kürschner

SPD AG 60 plus

 
 

06.05.2019 in Pressemitteilung von SPD Mayen-Koblenz

SPD-Nachwuchs: „Kein Stück Plastikmüll aus MYK in unseren Weltmeeren“

 

Jusos Mayen-Koblenz begrüßen Vorstoß der SPD im Kreis zur Kommunalisierung des „Gelben Sacks“

 

Die vergangenen Jahrzehnte haben Spuren in der Umwelt hinterlassen. Spuren, die teilweise über Jahrtausende bestehen werden. Meeresküsten, die einst von langen naturbelassenen Sandstränden geschmückt waren, sind nun durch besorgniserregende Ansammlungen von Plastik und sonstigem Müll gekennzeichnet. Auch auf den Weltmeeren schwimmt immer mehr Plastikmüll. Dieser ist für den Tod unzähliger Tiere verantwortlich und verunreinigt zeitglich unser Meereswasser mit Mikroplastik. „Diese Entwicklung bereitet uns allen größte Sorge! Nicht nur die Schülerinnen und Schüler, die seit geraumer Zeit freitags zu Recht für den Klimawandel demonstrieren, sondern auch die breite Gesellschaft ist dem Klimawandel gegenüber zunehmend sensibilisiert“, wie es der Sprecher der Jusos Mayen-Koblenz, Faisal El Kasmi, Juso-Spitzenkandidat zum Kreistag Mayen-Koblenz (SPD, Listenplatz 18), treffend formuliert.

 
 

05.05.2019 in Pressemitteilung von SPD Mayen-Koblenz

SPD: „Im Landkreis muss bezahlbares Wohnen Schwerpunkt werden“

 

Ruland: Soziale Wohnraumförderung in Rheinland-Pfalz zeigt beeindruckende Erfolgsbilanz

 

Der Mayen-Koblenzer Landtagsabgeordnete Marc Ruland (SPD) verfolgt die Entwicklungen der Wohnraumförderung in Rheinland-Pfalz aufmerksam. Durch eine Vielzahl an Gesprächen mit Bürgerinnen und Bürgern fühlt er sich in seiner Ansicht bestärkt, dass bezahlbares Wohnen eine der wichtigsten Herausforderungen darstellt.

„Die SPD-geführte Landesregierung hat diese Entwicklung frühzeitig erkannt und durch gezielte Maßnahmen für positive Ergebnisse gesorgt. Im Rahmen des ‚Bündnisses für bezahlbares Wohnen und Bauen Rheinland-Pfalz‘ arbeiten wir eng mit 20 Institutionen zusammen, mit denen wir gemeinsam zahlreiche Förderprogramme entwickelten. Seit der Gründung des Bündnisses im Jahr 2015 haben wir bereits große Erfolge im Hinblick auf die soziale Wohnraumförderung erzielen können“, erklärt Ruland.

 
 

03.05.2019 in Ortsverein

SPD Polch – Einladung zum Bürgergespräch

 
Kommen Sie vorbei am:

 

Mittwoch, 15.05.2019, 19:30 Uhr in Polch im Forum, kleiner Saal

 

Sie möchten mit uns ins Gespräch kommen, Fragen stellen oder sich einfach nur informieren? Wir laden Sie herzlich ein! Es wird die Steigerung der Lebensqualität, Wohnen, Arbeiten und Verkehr in Polch thematisiert. Die Verbesserung der Angebote für Kinder und Jugendliche ist ein weiterer wichtiger Punkt. Selbstverständlich reden wir auch über andere Themen, die Ihnen wichtig sind.

 

Wir freuen uns auf Sie.

 

Stark für unser Polch - SPD

 
 

02.05.2019 in Sozialpolitik

Freizeitpark in Polch – Sozialraum für Kinder und Jugendliche

 

Das Ziel der kinder- und jugendpolitischen Arbeit der SPD ist schwerpunktmäßig die Einrichtung sowie der Ausbau und Erhalt von Kinder- und Jugendfreizeitstätten. Dies bezieht insbesondere offene Spiel- und Sporteinrichtungen ein. Deshalb stehen wir für den vollständigen Erhalt des Freizeitparks. Mit der Spielleitplanung wurde seit Jahren eine tolle Möglichkeit geschaffen, zusammen mit Kindern und Jugendlichen Projekte zu entwickeln. Dies ist in den letzten Jahren ins Stocken geraten und muss unbedingt weitergeführt werden.

 

Neben der Unterstützung des Betreuungsangebotes, auch von privaten Initiativen, wünschen wir uns eine stärkere Beteiligung von Jugendlichen an der Betreuung von Kindern, z.B. in Ferienprogrammen, und plädieren für eine entsprechende Ausbildung.

Wir wollen Beschwerden von Anwohnern über Fehlverhalten von Jugendlichen ( z.B. Lärmbelästigung im Park etc.) ernstnehmen, aber auch auf die Belange und Bedürfnisse der Jugend eingehen, z.B. mit der Schaffung eines eigenen Aufenthaltsortes.

Wie in der Vergangenheit bereits praktiziert, werden wir sowohl den Anwohnern als auch den Kindern und Jugendlichen zuhören und mit ihnen das offene Gespräch suchen.